Der barocke Kanzelaltar

Kanzelaltar (Foto Holger Schneider, Januar 2010)
Kanzelaltar (Foto Holger Schneider)

Der Kanzelaltar an der Ostseite mit seinem von korinthischen Säulen umfassten Kanzelkorb in geschweifter Form zeigt von oben nach unten folgende Schnitzereien:

• Sonnenstrahlen und Wolken, davor (über dem Schalldeckel des Korbs) ein großer Schwan – eigentlich Pelikan, aber der Schwan ist Wappentier der von Dieskau –, der sein Blut vergießt, damit die sechs Kinder in der Wüste nicht verdursten

• Das Nest, das diese 7 Vögel trägt – zugleich eine Dornenkrone (5cm lange Dornen)

• Nest/Dornenkrone werden getragen von vier Engeln (griech.angeloi = Botschafter der guten Nachricht), die die vier Evangelisten nach einem Motiv aus dem 5. Jahrhundert darstellen

• unterm Kanzeldach wieder Sonnenstrahlen und Wolken, nun in der Mitte das Dreieck (Auge Gottes / trinitarisch Gott als Vater,Sohn,Geist), darin die vier hebräischen Konsonanten für JHWH / HERR)

• Kanzel über dem Altar, Kennzeichen evangelischer Kirche (Luther 1524). Die Bibel aus Holz als Unterlage für die mündliche Predigt als das lebendige Wort Gottes. Darunter zwei Engel, die sich Gottes Geheimnis zuflüstern wie ein Kuss. Unter ihnen das brennende Herz mit Flügeln – Wem das Herz brennt, der kann fliegen.